Menü
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Fabius
  • Styleguide
-

Italian Style vs. Skandi Chic

Nordisches Understatement trifft auf italienische Eleganz – welcher Stil zu welchem Mann besser passt.

 

Italienern, so sagt man, sei ein Gespür für Mode schon in die Wiege gelegt. Elegante Looks sorgen für den großen Auftritt und sind zugleich ein Ausdruck italienischer Dolce Vita. Seit einigen Jahren jedoch avancieren auch Stockholm, Kopenhagen & Co zu Modehochburgen und setzen mit ihrer legeren Nonchalance ein Gegengewicht zu perfekt abgestimmter Inszenierung à l´italienne.

Erfahren Sie in unserem Style-Check mehr über die Besonderheiten der beiden Stilrichtungen und entscheiden Sie selbst, welcher Look besser zu Ihrem Lifestyle passt.

 

Unangestrengt elegant

Im Norden ist man den ganzen Tag auf Achse, auf dem Fahrrad oder zu Fuß, alles ist in Bewegung. Um in den Kleiderschrank aufgenommen zu werden, müssen Skandi-Looks deshalb den Praxistest bestehen, alltagstauglich und modisch zugleich sein. Wo Hygge und Style aufeinandertreffen, entstehen zwanglos elegante Outfits, nie overdressed, aber immer mit dem nötigen Chic.

Clean, minimalistisch und natürlich lautet die Devise nordischer Fashion. Doch simpel heißt nicht automatisch langweilig. Kontrastreiche Details, aufregende Farbkompositionen und gekonnte Stilbrüche machen den puristischen Skandi-Look zum Hingucker und zur Inspiration für Modefans weltweit.

Hochwertige Core-Pieces, wie richtig gute Jeans, Pullover aus Wolle oder Cashmere sowie alle Kleidungsstücke und Accessoires aus unbehandelten Naturmaterialien bilden die Essenz für skandi-licious Looks.

Dem Slow Fashion-Gedanken folgend, lieben Skandinavier hochwertige Mode, die sich gut kombinieren lässt und damit über viele Jahre ein fester Bestandteil ihrer Garderobe bleibt. Nicht von jedem Supersale mitreißen lassen, sondern bewusst und vor Ort einkaufen wird großgeschrieben.

Getreu dem Motto „support your local dealer“ bevorzugen Skandinavier die landestypischen Modemarken und sind dafür auch gerne bereit, tiefer in die Tasche zu greifen. Charakteristisch für den nordischen Understatement-Charme: Monochrome Looks ohne sichtbares Logo-Branding.

 

Die perfekte Inszenierung

Mailand und Florenz gelten als die Modemetropolen schlechthin. Für den Italiener gehört Mode zur Lebensart und das äußere Erscheinungsbild gilt als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.

Italo-Chic steht für Perfektion von Kopf bis Fuß. Akkurat frisierte Haarpracht und der täglich gestutzte Bart gehören genauso zum Look, wie die obligatorische Sonnenbrille, ohne die kein Italiener das Haus verlässt.

„Mann“ macht sich viel Gedanken über die eigene Wirkung nach außen. Alles muss zusammenpassen, kleine Details wie Einstecktücher und Socken werden bewusst gewählt. Anstelle langweiliger Nummer-Sicher-Stylings inszeniert sich der Italiener mit leuchtenden Farben, aufregenden Mustern und modischen Twists, um bei jeder Gelegenheit „bella figura“ zu machen.

Selbstbewusst trägt der Italiener körpernahe Shirts und Hemden und legt viel Wert auf perfekte Passformen. „Made in Italy“ steht für die hohe Qualität des italienischen Handwerks, traditionsreich und oft reine Handarbeit.

Maßgeschneiderte oder mit höchster Sorgfalt angepasste Anzüge aus edelsten italienischen Garnen sowie luxuriöse handgefertigte Lederschuhe gehören für den italienischen Gentleman zum Standard-Repertoire, bei dem der praktische Nutzen eine untergeordnete Rolle spielt.

Titelbild: Pullover FTC Cashmere EUR 569.–

 

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Perfekt rasiert: Die drei besten Barttrimmer

Mit welchen drei Barttrimmern Sie Ihren Bart perfekt in Form bringen, lesen Sie hier.

Rustikale Akzente verleihen Smart-Casual einen neuen Charakter

Neue mutige Kombinationen verkörpern eine souveräne Lässigkeit.

The Art of Craftbeer

Handwerklich hergestellt, innovativ kombiniert – so kreativ und außergewöhnlich kann nur Craftbeer sein.

Nach oben