Menü
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Fabius
  • Mobilität
-

Die neuen Superbikes: Die Top 3

Schotter, Asphalt und etwas Offroad – Gravel Bikes sind die neuen Superhelden auf zwei Reifen. Diese drei Modelle haben es uns besonders angetan.

 

Radfahren boomt, aktuell mehr als je zuvor. Die Auswahl ist ebenso riesig wie die Einsatzorte. Der neueste Trend unter den Zweirädern sind definitiv die Gravel Bikes.

Was 1960 das Querfeldeinrad war, ist 2021 das ultimative Gravel Bike. 2015 begannen mehrere Hersteller damit, Fahrräder herzustellen, die sowohl auf Schotter als auch auf Asphalt für ordentlich Speed sorgen. Zunächst waren sie nur in den USA zu haben, schnell breiteten sie sich über den europäischen Markt aus.

Dank dieser Erfindung mussten passionierte Rennradfahrer nicht immer von Fahrradwegen auf Straßen ausweichen, um kleinen Kieselsteinen auszuweichen. Die Fahrräder sind geradezu prädestiniert für Rennen auf nicht asphaltierten Wegen. Wir stellen drei Modelle vor, die für eine große Portion Adrenalin sorgen.

 

Ohne Kompromisse

Sportliches Allroad-Bike, das mit gängigen Konventionen bricht. Bei diesem Bike steht der Komfort im Fokus. Denn nur wer bequem fährt, kommt schnell und sicher ans Ziel. Dafür sorgen die verlängerten Sitzstreben kombiniert mit der VR-Knotenkonstruktion.

Das schafft einen tollen Ausgleich zwischen Steifigkeit auf Asphalt und Flexibilität auf unbefestigten Straßen. Ein kleines Highlight ist die versteckte Schutzblechhalterung. Die High Flatmount-Scheibenbremsen trotzen jedem Wetter und greifen auch perfekt bei starkem Regen.


Bilder und Titelbild: Votec VRC Pro mat black über Brügelmann um EUR 2999.–

 

Stilsicher ans Ziel

Eine ganz persönliche Radgeschichte: Jairo Cuicapuza entwickelte im Rahmen eines Schulprojektes ein Fahrrad aus Holz. Sein Vater Ernesto war so begeistert von dem Modell, dass der Maschinenbauingenieur zusammen mit seinem Sohn die Marke QiruBike gründete.

Seitdem bauen, entwickeln und konstruieren die beiden exklusive Fahrräder aus europäischen Furnierhölzern wie Esche, Kirsche, Ahorn und Walnuss. Die Bikes werden individuell und nach Kundenmaß angefertigt.

Hingucker sind definitiv die besonderen Rahmenformen, die es so kein zweites Mal gibt. Vor allem, weil die einzelnen Komponenten einzeln ausgesucht und auch Kundenideen und Wünsche mit eingebracht werden.


Foto: QiruBike Crossrad ab EUR 8690.–

 

Italienische Grazie

Unglaublich schön, durch und durch sportlich und smooth in der Bewegung. Das Basso Palta zeigt, dass die Italiener neben Mode und schönen Autos auch Bikes können. Dank den Carbonlaufrädern rollt man wie auf Schienen problemlos und schnell über Asphalt und Waldboden.

Kein Wunder, denn bei diesem Bike sind Lenker, Sattelstütze, Vorbau und Rahmen aus hochwertigem Carbon. Das Rad wiegt insgesamt nur 8,5 Kilogramm. Die Reifen dürfen bis zu 42 Millimeter breit sein, ganz so wuchtig wie beim Votec wird’s also nicht.


Basso Palta über Ciclicorsa ab EUR 5.525.–

 

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Warum Männerjacken jetzt aussehen wie Sportjacken. Nur besser.

Der Style der Mode, die Funktionalität des Sports – eine Fusion, die Männer erfreut!

Da will ich hin: legendäre Ferienziele

Fashion Holidays in Miami oder Eskapismus auf einer Mittelmeerinsel? Die besten Feriendestinationen im Überblick.

Alle lieben Sweater: Trendtipps

Ein echtes All-Season-Lieblingsstück! Style Director kennt die wichtigsten Trend- und Kombinationstipps rund um den Sweater.

Nach oben