Menü
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Fabius
  • Styleguide
-

Streifen, die wir lieben: Maritime Styles für den Sommer

Sommer, Sonne, Streifenshirt – eine liebgewonnene Modegepflogenheit. Mit den maritimen Streifen setzen wir im Sommer unsere Fashion-Segel und nehmen Kurs auf einen echten Klassiker.

 

Was ist das nur mit den berühmten Querstreifen? Man kann die Seeluft förmlich schnuppern, Salz liegt in der Luft und der Urlaub ist zum Greifen nahe – selbst wenn uns so ein lässiges Streifen-Outfit mitten in der Großstadt begegnet.

 

Auf die Streifen kommt es an

Die französische Armee wars! 1858 veranlasste sie, dass ihre Matrosen auf Deck eine einheitliche Uniform tragen sollte. Für das Unterhemd in blau-weißen Querstreifen ließen sie sich von bretonischen Fischern inspirieren. Allerdings legte die Armee penibel Wert auf die Anzahl der Streifen.

21 blaue Streifen je 10 Millimeter auf der Vorder- und Rückseite mussten es sein sowie 14 an den Ärmeln. Angeblich erinnerte die Zahl 21 an die Siege von Napoleon Bonaparte. Wahrscheinlicher scheint aber, dass man über Bord gegangenen Männer mit den Streifen besser aus dem Wasser fischen konnte, weil man sie schneller fand.

 

Volle Fahrt voraus

Outfits im maritimen Stil sind sportlich und erfüllen doch ein gewisses Maß an Noblesse - schließlich kommen die Streifen häufig im Duett mit Farben, wie man sie in Sportarten wie dem Segeln gerne trägt. Der Blau-Marine-Rot-Faktor bei Kleidung funktioniert immer ganz wunderbar: Er verleiht selbst legerer Freizeitkleidung ein Maß an Eleganz.

 

Klare Linien und schlichte Schnitte

Klare Linien und schlichte Schnitte sorgen für Leichtigkeit und joie de vivre. Ein besonderes Highlight sind Streifen auf sommerlichen Materialien wie Leinen. Übrigens müssen Streifen auch nicht immer horizontal sein. Bretonische Seeleute würden sicher auch zu vertikal greifen.

Zumal diese Art der Streifen die Figur optimiert. Sie lassen uns schlanker wirken und zaubern Bauchansätze einfach weg. Besonders gut gelingt das mit schmalen Streifen und geringen Abständen. Manchmal ist also weniger doch mehr.

 

Die Vorteile des Streifenlooks

Wer nicht in die totale Streifenoffensive gehen möchte, greift zu Kleidungsstücken, die den Streif eigentlich als Colorblocking interpretieren und nur ein, zwei oder auch drei Streifen aufweisen. Auf unifarbenem Unterton sorgt das für eine spannende Note, die sich auch stilvoll mit anderen Mustern kombinieren lässt.

Und wenn die wenigen Streifen dann vielleicht sogar noch auf der Brustpartie sitzen, lässt das Männer muskulöser und vitaler wirken. Und dagegen haben wir natürlich wirklich nichts einzuwenden.

Titelbild: Leinenhemd Simon Gray EUR 99.90

 

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Stylish am Strand: Die vier besten Looks

Koffer für den Standurlaub schon gepackt? Unsere liebsten Looks für Beach, Bar und Pool.

Spiel, Satz, Sieg: das Polo

Ein Klassiker, mit Geschichte. Mit welchen aktuellen Tipps Sie heute glänzen können, weiß der Style Director.

Kurz und gut: Bermudas Styling-Tipps

Kurze Hosen sind jetzt auch office-chic – welche Modelle aktuell im Trend sind und wie Sie sie am besten stylen, erfahren Sie hier.

Nach oben